Fachweiterbildung für Pflege in der Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie

Gesundheitsfördernde Beziehungen zu Menschen mit psychischen Erkrankungen aufzubauen und zu pflegen ist das Wesen der Pflege in der Psychiatrie.


Pflegetheoretikerin Hildegard Peplau 1953:
Mir erscheinen die zwischenmenschlichen Beziehungen als Kern der Pflege...
Wie jemand in psychologischer Hinsicht behandelt wird und wie man mit ihm als Mensch umgeht, wirkt sich direkt auf den zeitlichen Verlauf der Genesung aus.

Pflegetheoretikerin J. Watson 1996:
Positiv gestaltete Beziehungen weisen heilende Kräfte auf.

Psychiater u. Neurobiologe Joachim Bauer 2006:
Gute zwischenmenschliche Beziehungen werden nicht nur im limbischen System abgebildet und gespeichert, sondern stellen die am besten wirksame und völlig nebenwirkungsfreie Droge gegen seelischen und körperlichen Stress dar.

Über die Weiterbildung

Als Einrichtung der Erwachsenenbildung bietet die Weiterbildungsstätte sowohl examinierten Pflegekräften aus dem Bezirksklinikum Mainkofen-Passau wie auch Pflegekräften aus den Kooperationskliniken (BKH Landshut; Kbo – Inn – Salzach – Klinikum Wasserburg a. Inn; BKH Straubing) die Möglichkeit, sich berufsbegleitend nach den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) für den Fachbereich Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie weiterzubilden.
Der erfolgreiche Abschluss der Weiterbildung berechtigt zur Führung der Berufsbezeichnung Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger/in bzw. Altenpfleger/in für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie (DKG) und ermöglicht den Zugang zu bayerischen Hochschulen.

Ziele                

Die Weiterbildung vertieft und erweitert fachliche, personale, soziale und methodische Kompetenzen.
Die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung befähigt entsprechend dem allgemein anerkannten Stand pflegewissenschaftlicher, medizinischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse zur eigenverantwortlichen Pflege in allen Behandlungssettings der Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie.

Zugangsvoraussetzungen - DKG          

Besitz der Erlaubnis zur Berufsausübung als Gesundheits- und Krankenpfleger/in (Krankenschwester/-pfleger) Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in (Kinderkrankenschwester, Kinderkrankenpfleger) oder Altenpfleger/in
Nachweis einer mindestens zweijährigen Berufspraxis als Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger/in bzw. Altenpfleger/in, davon mindestens 1 Jahr in einer psychiatrischen Einrichtung

Zugangsvoraussetzungen - allgemein

Sprachniveau B2 nach den Richtlinien des Europäischen Referenzrahmens. http://www.europaeischer-referenzrahmen.de/sprachniveau.php
Bereitschaft zum selbstorganisierten Lernen und eigenverantwortlichen Studium sowie Grundkenntnisse im Umgang mit elektronischen Medien (z.B. Textverarbeitung, Versendung von Dateien etc.)

Auswahlverfahren

Die Ausschreibung im Mitteilungsblatt des Bezirksklinikums Mainkofen erfolgt jeweils im Februar des Jahres, in dem ein neuer Kurs beginnt. Interessenten von Kooperationseinrichtungen erhalten diesbezüglich Informationen von den jeweiligen Ansprechpartnern vor Ort. Das Auswahlverfahren wird von der Weiterbildungsleitung und der jeweiligen Pflegedirektion durchgeführt. Über die Aufnahme in die Weiterbildung entscheidet die Weiterbildungsleitung.

Organisation

Die Weiterbildung erfolgt berufsbegleitend und dauert in der Regel 2 Jahre.Sie gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil nebst entsprechenden Modulprüfungen, praktischen Leistungsnachweisen sowie einer praktischen und mündlichen Abschlussprüfung.
Der praktische Teil der Weiterbildung umfasst mindestens 1800 Stunden unter fachkundiger Anleitung (Praxisanleiter) und findet in festgelegten Einsatzbereichen der ambulanten, teilstationären, stationären sowie komplementären Versorgung statt. Es erfolgen mindestens drei benotete praktische Leistungsnachweise.
Der theoretische Teil der Weiterbildung (mind. 720 Std.) findet in modularer Form statt und besteht aus zwei Basismodulen sowie vier Fachmodulen. Die Module schließen jeweils mit einer mündlichen oder schriftlichen Prüfung ab.
Der theoretische Unterricht erfolgt an Studientagen und in Wochenblöcken. Die Weiterbildung wird begleitet von Reflexionsgesprächen, Balintgruppen und kollegialer Beratung.

Kursgröße        20 Teilnehmer/innen
Kursbeginn       Oktober 2018

Informationsveranstaltungen

Weitere Fragen beantworten wir gerne im Rahmen unserer Informations-veranstaltungen im Januar 2018. Termine und Veranstaltungsorte werden im November 2017 an dieser Stelle und im Mitteilungsblatt des Bezirksklinikums Mainkofen bekannt gegeben.

Ansprechpartner

 

Leitung

Bettina Kieslinger - Pädagogische Leitung
Tel:   09931 87 41220
Mail:  b.kieslinger@mainkofen.de

Georg Walter - Fachpraktischer Leiter (komm.)
Tel:   09931 87 41230
Mail:  g.walter@mainkofen.de